Pferde Krankenversicherungen

Infos zu Pferde Krankenversicherungen | Neben der Pferdehaftpflichtversicherung, die für jeden Pferdehalter die wichtigste Versicherung sein sollte, gibt es auch noch diverse weitere Absicherungen, mit denen ein Pferd geschützt werden kann. Während eine Pferdelebensversicherung bei wertvolleren Pferden recht häufig abgeschlossen wird, schließen nur relativ wenige Pferdebesitzer eine Pferdekrankenversicherung ab. Die Arztkosten können bei Pferden schnell sehr teuer werden, gerade wenn größere Unfälle passieren oder das Pferd eine schlimmere Krankheit bekommt. Für eine Operation werden schnell mehr als 1.000 € fällig, ein Betrag, den nur die Wenigsten einfach nebenbei bezahlen können.

Hier setzt die Pferde Krankenversicherung an. Sie übernimmt die Kosten für medizinisch notwendige Behandlungen bis zu einem bestimmten Satz der Gebührenordnung für Tierärzte. Allerdings ist eine solche Versicherung nicht unbedingt günstig. In der Regel verlangen die Versicherer für Pferde Krankenversicherungen einen Beitrag von 30 € – 40 € monatlich, um sämtliche Kosten abzusichern. Im Vergleich zu den Kosten für eine Operation lohnt sich der Beitrag aber spätestens mit dem ersten Versicherungsfall. Es lassen sich nicht alle Pferde in der Pferde Krankenversicherung versichern, die Gesellschaften verfügen über unterschiedliche Annahmerichtlinien. Ab einem gewissen Höchstalter können Pferde nicht mehr aufgenommen werden, bei vielen Gesellschaften liegt es bei sieben Jahren. Dafür gibt es keine Untergrenze, Fohlen können bereits in der ersten Lebenswoche versichert werden.

Als Alternative zur vollwertigen Pferde Krankenversicherung, die alle Kosten übernimmt, gibt es Pferde-OP-Krankenversicherungen. Dort ersetzt der Versicherer nicht alle Kosten, die durch Behandlungen entstehen, sondern nur die Kosten für medizinisch notwendige Operationen und die zusätzliche Vor- und Nachsorge. Die Prämie ist dann im Vergleich zu vollen Pferde Krankenversicherung günstiger und teilweise können dort auch noch ältere Pferde versichert werden.

Pferde Krankenversicherungen | Anbieter auf dem deutschen Markt

Auf dem deutschen Markt werden Pferde Krankenversicherungen nur von einigen Versicherern angeboten, besonders hervorzuheben sind die Uelzener Allgemeine und die Agila Versicherung. Beide legen ihren Schwerpunkt auf die Versicherung von Tieren in den Bereichen Haftpflicht und Kranken. Es gibt aber auch einige kleinere Versicherer, die ein ähnliches Leistungsangebot zu weitgehend identischen oder sogar günstigeren Prämien anbieten. Die Uelzener bietet hauptsächlich Tarife mit sehr langen Laufzeiten, bei denen eine kürzere Vertragsdauer nur gegen eine Mehrprämie möglich ist.

Neben der Prämie spielt bei der Pferdeversicherung besonders die Leistungsabwicklung eine Rolle. Wer hier nur auf die Prämie achtet, erlebt unter Umständen eine böse Überraschung, wenn es um die Entschädigungsleistung geht. Hier kann es sinnvoll sein, lieber einen etwas teureren Tarif zu wählen und dafür auch bessere Leistungen zu erhalten. Eine Pferde Krankenversicherung ist aber in keinem Fall sehr günstig, daher sollte ein Abschluss gut überlegt werden. Wer sein Pferd nur zum reinen Hobby nutzt und keine größeren Turniere reiten möchte, benötigt unter Umständen gar keine Pferde Krankenversicherung.

Pferde Krankenversicherungen schützen vor hohen Tierarzt-Kosten für das Pferd © Willnidd/Fotolia

Pferde Krankenversicherungen schützen vor hohen Tierarzt-Kosten für das Pferd © Willnidd/Fotolia





Dieser Artikel zum Thema / mit dem Titel "Pferde Krankenversicherungen" wurde publiziert von der Redaktion von versicherungen-informer.de am 19. Jul 2011 in der Rubrik: Tierversicherung und mit folgenden Stichwörtern verschlagwortet