Restschuldversicherungen: Kreditversicherung nur in bestimmten Fällen sinnvoll

Laut aktueller Statistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) haben ungefähr 8,2 Millionen Bundesbürger eine Kreditversicherung. Verglichen damit ist die Zahl der Fälle, in denen die Versicherer leisten, verschwindend gering. Das liegt vor allem an den strengen Ausschlusskriterien der Versicherungsverträge.

Was ist eine Restschuldversicherung?

Verbraucher, die bei einer Bank oder einem Möbelhaus einen Ratenkredit beantragen, schließen meist zugleich eine Restschuldversicherung ab. Derartige Versicherungen werden auch als Restkredit­versicherung, Ratenschutz­versicherung oder Kredit­lebens­versicherungen bezeichnet. Restschuld­versicherungen dienen dem Kreditgeber als Absicherung für den Fall, dass der Kreditnehmer später seine Raten nicht mehr bezahlen kann. Außerdem kann man mit ihnen Immobilien­darlehen absichern. Versicherte Risiken sind

  • Todesfall
  • Arbeitslosigkeit
  • Arbeitsunfähigkeit

Im Fall des vorzeitigen Ablebens des Kreditnehmers wäre der überlebende Partner verpflichtet, die restlichen Kredit­raten zu tilgen oder den Kredit in einer Summe abzulösen. Dies ist oft schwierig oder sogar unmöglich. Haben Sie einen weniger guten Schufa-Score und auch keine Sicherheiten wie beispielsweise eine Immobilie oder eine Risiko­lebensversicherung, verlangt die Bank oft den Abschluss einer solchen Restkreditversicherung. Auch älteren Antragstellern und Personen, die in bestimmten Berufen arbeiten, legt man oft nahe, eine Restkreditversicherung bzw. Restschuldversicherung zu kaufen, wenn keine Sicherheiten vorhanden sind.

Kreditnehmer sind gesetzlich nicht dazu verpflichtet, einen solchen Vertrag zu unterschreiben. Allerdings sind Banken befugt, die Gewährung eines Ratenkredits vom Abschluss der Versicherung abhängig zu machen. Das tun sie idealerweise nur dann, wenn sie das Kreditausfallrisiko eines Antragstellers als zu hoch einschätzen. In allen anderen Fällen darf der Versicherungsschutz keine Bedingung für den Erhalt des gewünschten Kredits sein. Wer es für nötig hält, schließt die Restschuld-Versicherung freiwillig ab. Wer sich mit seiner Hausbank nicht einigen kann, der kann auch auch Online-Alternativen nutzen. Auf Plattformen wie Smava kann man heute recht unproblematisch einen Kredit aufnehmen.

Kreditversicherungen: Teure Absicherung

Kreditversicherungen sind oft sehr teuer. Da ihre Vertragsbedingungen im Unterschied zu denen anderer Versicherungsprodukte relativ geringer Regulierung unterliegen, kann jeder Versicherer relativ flexibel vereinbaren, was er für angebracht hält. Daher unterscheiden sich die Konditionen und Versicherungskosten stark voneinander. Werden Kredit- und Versicherungsvertrag zusammen unterschrieben, fallen die gesamten Versicherungskosten gleich nach Abschluss des Onlinekredits an und erhöhen dadurch die Kreditzinsen erheblich. Deutlich vorteilhafter sind separat abzuschließende Verträge. In diesem Fall leisten Sie Ihre Beiträge wie bei anderen Versicherungen monatlich oder jährlich, ohne dass zusätzliche Zinsen anfallen. Schließen Sie Restschuldversicherungen freiwillig ab, muss der Kreditgeber die Versicherungskosten nicht in den effektiven Jahreszins einrechnen. Dies ist auch bei Immobiliendarlehen der Fall.

Können Sie Ihren Ratenkredit vorzeitig ablösen, müssen Sie die Restkreditversicherung außerordentlich kündigen. Dann erhalten Sie die zu viel gezahlten Prämien anteilig zurück. Außerdem haben Sie als Kreditnehmer das Recht, Ihren Versicherungsvertrag fristgerecht zu kündigen, wenn er eine derartige Regelung enthält. Seit kurzem sind die Versicherer sogar verpflichtet, die Versicherungsnehmer eine Woche nach Unterzeichnung der Restschuldversicherung über ihr Widerrufsrecht zu belehren und ihnen die Produktinformation nochmals auszuhändigen. Die Widerrufsfrist beträgt 30 Tage, wenn Ihr Vertrag nur den Todesfallschutz oder das komplette Paket beinhaltet, und 14 Tage bei der Absicherung zweier Risiken. Darüber hinaus können Sie nach der neuen Regelung auch dann von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, wenn Sie nur Versicherter eines Gruppenversicherungsvertrages sind. Die Widerrufsfrist beginnt mit der erneuten Aushändigung des Produktinformationsblattes. Siehe auch Rücktritt vom Versicherungsvertrag.

Die BaFin hat ihre Marktuntersuchung zu Restschuldversicherungen abgeschlossen und dabei Defizite festgestellt. Die Ergebnisse ihrer Studie bei 30 Versicherern und 31 Banken hat die Aufsicht öffentlich gemacht. (bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Meldung/2017/meldung_170620_restschuldversicherung.html)

Die BaFin hat ihre Marktuntersuchung zu Restschuldversicherungen abgeschlossen und dabei Defizite festgestellt. Die Ergebnisse ihrer Studie bei 30 Versicherern und 31 Banken hat die Aufsicht öffentlich gemacht. (bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Meldung/2017/meldung_170620_restschuldversicherung.html)

Arten von Restschuldversicherungen

Bei den speziellen Kreditversicherungen unterscheidet man Policen mit

  • Todesfall Absicherung
  • Leistung bei Todesfall und Arbeitsunfähigkeit
  • Absicherung von Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit und Todesfall

Kreditversicherungen, die nur bei Todesfall leisten, sind die preisgünstigste Variante. Möchten Sie zwei oder gar alle drei Risiken versichern, sind Ihre Kosten deutlich höher.

Versicherungskonditionen der Kreditversicherung genau prüfen!

Im Todesfall bezahlen Restschuldversicherungen die gesamte noch offene Kreditsumme. Sind Sie längere Zeit krankgeschrieben, übernimmt die Kreditversicherung Ihre Raten bis zum Ende Ihrer Arbeitsunfähigkeit. Da dies in der Realität leider oft anders aussieht, empfehlen Verbraucherschützer, sich die Ausschlussklauseln genauer anzuschauen. Dies geschieht am besten vor der Entscheidung für ein bestimmtes Kreditinstitut. Bei eingetretener Arbeitslosigkeit ist die Begleichung der Kreditraten häufig auf 12, 18 oder 24 Monate beschränkt. Sind Sie länger arbeitslos, müssen Sie Ihren Ratenkredit wieder selbst bedienen.

Außerdem sind Wartezeiten von sechs und zusätzliche Karenzzeiten von drei Monaten üblich. Als Wartezeit bezeichnet man die Zeit zwischen dem Vertragsbeginn und dem Inkrafttreten des Versicherungsschutzes. Karenzzeit nennt man die Zeitspanne zwischen dem Eintritt des Versicherungsfalles und dem Beginn der Leistung. So kann es passieren, dass Sie nach Beginn der Arbeitslosigkeit mehrere Monate auf die Übernahme der Ratenzahlung warten. Außerdem dürfen Sie Ihre Arbeitslosigkeit nicht selbst verschuldet haben (eigene Kündigung). Leiden Sie bei Unterzeichnung Ihres Onlinekredits mit Restschuldversicherung an einer der in der Police genannten Erkrankungen und führt diese später zur Arbeitsunfähigkeit oder sogar zum Tod, wird die Zahlung ebenfalls verweigert.

Kreditversicherungen: Ob Restschuldversicherung, Ratenschutzversicherung o.a. - das Produkt Kreditversicherung wird unter verschiedenen Bezeichnungen angeboten, ist häufig überteuert, mit satten Provisionen für Banken versehen - und dennoch ein bestimmten Fällen sinnvoll und die finanzielle Rettung für Verbraucher mit Schulden im außergewöhnlichen Lebenskrisen (© Maksym Yemelyanov / Fotolia)

Kreditversicherungen: Ob Restschuldversicherung, Ratenschutzversicherung o.a. – das Produkt Kreditversicherung wird unter verschiedenen Bezeichnungen angeboten, ist häufig überteuert, mit satten Provisionen für Banken versehen – und dennoch ein bestimmten Fällen sinnvoll und die finanzielle Rettung für Verbraucher mit Schulden im außergewöhnlichen Lebenskrisen (© Maksym Yemelyanov / Fotolia)

Restschuldversicherung-Anbieter und Kosten

Zu den bekanntesten Versicherungsgesellschaften, die Kreditversicherungen anbieten, zählen

  • Postbank Lebensversicherung AG (Postbank)
  • Axa (CreditPlus Bank)
  • Targo Lebensversicherung AG (Targobank)
  • Santander Insurance Life DAC (Santander Bank)

Anbieter von Restschuldversicherungen, die zusätzlich zur Baufinanzierung ausreicht werden, sind

  • CosmosDirekt
  • Basler Versicherungen
  • Europa Versicherung
  • Credit Life
  • Hannoversche
  • Debeka

Wie viel Sie für diese spezielle Absicherung zahlen müssen, richtet sich nach Versicherungsumfang, Höhe des Darlehensbetrages und Kreditlaufzeit sowie nach individuellen Merkmalen wie Lebensalter und Beruf. Eine im Februar 2018 durchgeführte Untersuchung ergab Kosten zwischen 13 und 17 % der Kreditsumme.

Ein Beispiel:

Ein verheirateter 45-jähriger Angestellter mit zwei Kindern, einer Monatsmiete von 1.000 Euro und einem Nettoverdienst von 2.700 Euro beantragt einen Kredit von 10.000 Euro und einer Laufzeit von 60 Monaten. Gleichzeitig schließt er eine Restschuldversicherung ab, die bei allen drei Risiken leistet. Den günstigsten Kredit erhält er bei der Postbank (2,27 % effektiver Jahreszins). Dieser wird allerdings durch die Versicherung auf einen effektiven Jahreszins von 8,13 % erhöht. Daher liegt die Versicherungssumme bei 1.448 Euro. Die CreditPlus berechnet ihm 1.259 Euro Versicherungsprämie. Sie erhöht den effektiven Jahreszins von 3,09 % auf 8,31 %. Bei der Targobank wird der Kreditnehmer noch stärker zur Kasse gebeten: Er hat Versicherungskosten von 1.746 Euro. Sein effektiver Jahreszins steigt von 2,95 auf 10,17 %.

Wann sind Kreditversicherungen sinnvoll?

Haben Sie ohnehin eine Risikolebensversicherung, eine Berufsunfähigkeits-, Unfall- oder Krankentagegeldversicherung oder sind Sie Beamter, benötigen Sie keine Restschuldversicherungen. Ist der gewünschte Ratenkredit bei der gewählten Bank nur zusammen mit einer Kreditversicherung zu haben, wechseln Sie lieber zu einem anderen Kreditinstitut. Bei schlechterer Schufa unterschreiben Sie den Vertrag besser nur dann, wenn Ihnen alle kontaktierten Banken ohne Abschluss einer Restschuldversicherung eine Absage erteilen und Sie den Kredit tatsächlich dringend benötigen. Wirklich sinnvoll sind Kreditversicherungen nur dann, wenn die Kreditsumme sehr hoch ist und/oder die Kreditlaufzeit sehr lang ist. Dann ist das Risiko für den Eintritt des Versicherungsfalles schwerer einzuschätzen, aber statistisch höher.

Verbraucherschützer raten, vor dem Unterzeichnen eines Baudarlehens die Konditionen einer guten Risikolebensversicherung mit denen der von der Bank angebotenen Kreditversicherung zu vergleichen. Denn Risikolebensversicherungen bieten meist einen wesentlich besseren Versicherungsschutz. Darüber hinaus sollten Sie sich mit einer guten Berufsunfähigkeitsversicherung gegen längere Erkrankungen absichern. Soll es denn unbedingt eine Restschuldversicherung sein, empfiehlt Stiftung Warentest Policen, die jedes Jahr an die Restschuld angeglichen werden. Bei diesen sind Sie nämlich vor Unter- und auch Überdeckung geschützt, was auf Verträge mit anfangs gleichbleibenden und später kontinuierlich fallenden Kosten und solche mit durchgängig fallenden Kosten nicht zutrifft. Haben Sie einen Kredit mit langer Laufzeit abgeschlossen und sind Sie in einer Branche tätig, die ein höheres Risiko birgt, arbeitslos zu werden, empfiehlt sich der freiwillige Abschluss einer Restschuldversicherung: Gegen Arbeitslosigkeit gibt es derzeit noch keine private Absicherung.

Prüfen Sie aber unbedingt vorher, ob Sie eine Kreditversicherung wirklich brauchen: Die Verbraucherzentralen kritisieren nicht nur die rigiden Ausschlusskriterien, die die Versicherten oft um die dringend benötigte Leistung bringen, sondern auch die vergleichsweise hohen Prämien und die horrende Vermittlergebühr, die der Verbraucher über sein Darlehen mitfinanziert. Außerdem bewerten sie die mangelnde Transparenz bei der Berechnung der Versicherungssumme negativ. Weitere Informationen erhalten Sie in folgendem Video:





Dieser Artikel zum Thema / mit dem Titel "Restschuldversicherungen: Kreditversicherung nur in bestimmten Fällen sinnvoll" wurde publiziert von der Redaktion von versicherungen-informer.de am 27. Aug 2018 in der Rubrik: > Im Blickpunkt und mit folgenden Stichwörtern verschlagwortet